[MurDrauBahn] Fünf Schlüsselbahnlinien: Bahn —Spielfeld-Straß—Bad Radkersburg—Gornja Radgona—Ljutomer— [1890]

—Spielfeld-Straß—Bad Radkersburg—Gornja Radgona—Ljutomer— [1890]

—Spielfeld-Straß—Bad Radkersburg—Gornja Radgona—Ljutomer— [1890]

Offizielle Eröffnung

16.10. 1890

Länge der Bahnlinie

33km [AT]
+3km+1km [AT+SI]
+23km [SI]

=56km+4km

Radkersburger Bahn —Spielfeld-Straß—Radkersburg—Ljutomer, war von der Südbahn-Gesellschaft in zwei Teilen erbaut. Der erste Abschnitt zwischen Spielfeld-Straß und Radkersburg wurde 1885 eröffnet, der zweite bis Ljutomer dann 1890.

Ljutomer war zunächst die Endstation dieser Bahnlinie und bis 1924 ohne Verbindung zu anderen Linien. Ljutomer hatte nämlich während der Österreichisch-Ungarischen Monarchie noch keine Verbindung mit der Bahn nach Ormož, zu der Linie —Pragersko—Čakovec—Kotoriba—Nagykanizsa— [1860] oder mit Murska Sobota, wo die Linie —Zalalövö—Hodoš—Murska Sobota [1907] später auf dem ungarischen Teil des Monarchie gebaut war.

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und der Gründung des Königreichs Jugoslawien und der Republik Österreich war Ljutomer für einige Zeit von anderen Teilen des Landes abgeschnitten. Nach vorliegenden Informationen fuhr der Personenverkehr von Maribor nach Ljutomer nach dem Ersten Weltkrieg durch Spielfeld-Straß und Radkersburg und hielt nicht in Österreich an. 1924 wurde die Linie —Ormož—Ljutomer—Murska Sobota— gebaut, um ein Verkehrskreuz mit der Radkersburger Bahn herzustellen. Auch dies war wahrscheinlich der Grund, warum der Radkersburger Bahne eine der wichtigsten logistischen Routen im Zweiten Weltkrieg hatte. Missing Link auf dieser Bahnlinie ist die Brücke über die Mur, der Teil —Gornja Radgona—Bad Radkersburg— an der Grenze zwischen den beiden Ländern, die am Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren am 12. April 1945 von der deutschen Armee gesprengt war.

Die Länge der Strecke in Österreich zwischen Spielfeld-Straß und Bad Radkersburg beträgt 33 Kilometer. Die Länge der Linie in Slowenien zwischen Gornja Radgona und Ljutomer beträgt 23 Kilometer. Die geschätzte Länge des fehlenden Glieds dieser Linie, der Brücke, Missing Link, beträgt in Österreich ca. vier Kilometer und in Slowenien einen Kilometer. Diese Linie —Gornja Radgona—Ljutomer— wird in Slowenien seit 1968 nicht mehr für den Personenverkehr genutzt. Die gesamte Radkersburger Bahn ist überwiegend flach und hat viele ungesicherte Kreuzungen über diese Bahnlinie.

#RadkersburgerBahn war 1890 gebaut. Die #Eisenbahnbrücke über die Mur wurde am Ende des II. Weltkriegs gesprengt und ist noch heute, nach 75 Jahren ein #MissingLink in der [#MurDrauBahn]-Netzwerk.

MiRi hat einen vollständigen e-Katalog erstellt, der uns umfassend die MiRi-Initiative vorstellt, die nicht nur die Mur-Brücke, sondern auch grenzüberschreitende Radfernwege und die Wiederherstellung von MurDrauBahn abdeckt. Wir laden recht herzlich zum Lesen ein.


Für Wiedereröffnung der grenzüberschreitenden multifunktionalen Mur-Brücke, für Wiedereröffnung inter-regionaler Mur- und Drau-Bahnlinien und um Radfernwege entlang dieser Linien in den Mur- und Drau-Regionen in vier Ländern zu konstruieren.

Die MiRi-Initiative richtet sich an alle, die täglich, wöchentlich und gelegentlich nicht nur in und aus, aus den vier Nachbarländern den Mur- und Drau-Regionen und EU Nachbarländern – aus Slowenien, Österreich, Kroatien und Ungarn – kommen und gehen, sondern auch an alle aus der Mitteleuropäischen Regionen und darüber hinaus. Wir laden Sie ein, die Initiative zu unterstützen, indem Sie sich noch heute dem Bronze, Silber, Gold oder VIP MiRiklub anschließen. Jedes Mitglied und jeder Euro zählt. Je mehr von uns da sein werden, desto stärker werden wir sein.


MiRi > e-Katalog > [MurDrauBahn] Fünf Schlüsselbahnlinien: Bahn —Spielfeld-Straß—Bad Radkersburg—Gornja Radgona—Ljutomer— [1890]